EXPERTISE FÜR DIE
GESUNDHEITSWIRTSCHAFT
rss_news

Statistisches Bundesamt: 2020 über 5 Mio. Beschäftigte im Gesundheitswesen

Laut des "Mikrozensus 2020" des Statistischen Bundesamts waren 2020 52 % der im Gesundheitswesen Beschäftigen Frauen. Der Mikrozensus ist eine Stichprobe, bei der jährlich rund 1 % der Bevölkerung befragt wird. Als Erwerbstätige gelten hierbei alle Bürger ab 15 Jahren, die im Berichtszeitraum mindestens eine Stunde bezahlt gearbeitet haben.

  • 2020 haben 43 % aller Erwerbstätigen in der für das Gemeinwesen wichtigen "kritischen Infrastruktur" gearbeitet. 
    • Unter kritischer Infrastruktur werden Arbeitsplätze verstanden, deren Beeinträchtigung/Ausfall zu Versorgungsengpässen, Störungen der öffentlichen Sicherheit etc. führen kann.
    • Die kritische Infrastruktur umfasst die Bereiche Energie, Informationstechnik und Telekommunikation, Transport, Verkehr und Logistik, Gesundheit, Wasser und Entsorgung, Ernährung, Finanz- und Versicherungswesen, Staat und Verwaltung, Medien sowie Reparatur und Instandhaltung derselben.
  • Laut den aktuellen Zahlen waren 2020 17,9 Mio. von insgesamt knapp 41,6 Mio. in Deutschland arbeitenden Menschen ab 15 Jahren in diesen Bereichen tätig.
  • Mit 5,6 Mio. war der größte Anteil im Gesundheitswesen tätig.
  • Bei den Beschäftigten in diesen Bereichen ist außerdem der Frauenanteil höher als in anderen Wirtschaftszweigen, was vor allem auf den Gesundheitssektor (mit 52 % Frauenanteil) zurückzuführen ist.
  • In anderen Wirtschaftsbereichen liegt der Frauenanteil bei 43 %.